Markscheidewesen

Messtechnische Erfassung und Dokumentation von Bergwerken gem. §63 Bundesberggesetz

Bergmännisches Risswerk für untertägige Gewinnungsbetriebe

Nachtragung von Aus- und Vorrichtungsauffahrungen, Gewinnungsabbauen sowie Versatzständen entsprechend den festgelegten Firsten
Gewinnungsriss unter Tage in unterschiedlichen Maßstäben ggf. mit betrieblichen Sondereintragungen (Wetterführung, Sprengwesen u.a.)
Führung des kompletten Bergmännischen Risswerkes (Titelblatt, Tagerisse, Kavernenrisse, Schnittrisse, Bohrlochbilder usw.)
Mitwirkung bei der Erstellung von Betriebsplänen

Bergmännisches Risswerk für übertägige Gewinnungsbetriebe

Neuaufnahme bzw. Weiterführung bestehender Risswerke
fristgemäße Nachtragung der Gewinnungsstände (ggf. Versatz-/Deponiestände)
Laufendhaltung der Bestandsunterlagen zu Ver- und Entsorgungsleitungen
Visualisierung und Massenermittlungen
Mitwirkung bei der Erstellung von Betriebsplänen

Risswerk der Tagesanlagen incl. der Bestandsunterlagen der Ver- und Entsorgungsleitungen

keine weiteren Informationen vorhanden.

Halden

Erstellung und Nachtragung von Tagerissen für Halden
Visualisierung und Massenermittlung
Perspektivplanung

Untergrundspeicher, Speicherkavernen und bei Gewinnung in alten Halden

keine weiteren Informationen vorhanden.

Geotechnische Raumplanung

Erstellung von bergschadenkundlichen Analysen (§114 BBergG)

keine weiteren Informationen vorhanden.

Ermittlung und Überwachung der übertägigen Auswirkungen des Abbaues
vertikale Bewegungen

Linien- und Schleifennivellements
Stromübergangsmessungen
Neuanlage bzw. Verdichtung bestehender Höhennetze
Messung mit modernster Gerätetechnik Nivellementsauswertung mit NIGRA Höhenverzeichnis / Isokatabasen-Darstellung
Erarbeitung markscheiderischer Stellungnahmen zur Gefahrenabschätzung und Bewegungsprognose

Ermittlung und Überwachung der übertägigen Auswirkungen des Abbaues
horizontalen Bewegungen

Nachweis von horizontalen Bewegungen über Festpunkte im Einwirkungsbereich des untertägigen Bergbaues, im tagesbruchnahen Bereich und Bauwerksüberwachung

Beweissicherungsmessungen

Gefährdungsanalysen zur Vorbeugung und Verminderung von Bergschäden

Georeferenzierung von Rissen älterer Grubenbaue über markante topographische Objekte zur Lokalisierung von Gefährdungsbereichen

Spezialvermessungsarbeiten unter und über Tage

Markscheiderische Messungen: Schachtlotung / Teufenmessung

Richtungs- und Höhenübertragung durch Schachtlotung und Teufenmessung mittels 1000 m Teufenmeßband, mit Lasertechnik und elektrooptisch

Betreuung von Sonderauffahrungen

Richtungsangaben bei Neuauffahrungen
Umsetzung von Planungen

3D-Laserscanning

als Projektierungsgrundlage
zu Zwecken der Massen- und Hohlraumermittlung und Visualisierung

Deformationsmessungen - Geotechnische Überwachung

Relativmessung mit Konvergenzband

Messung von relativen Längenänderungen zwischen zwei Punkten
geringer meßtechnischer Aufwand
Genauigkeit: 0,1mm / 20 m
Ergebnisse sind Deformationen im gesamten Meßquerschnitt

Kreiselorientierungen / Durchschlagsangaben

Lichtschnittmessungen

keine weiteren Informationen vorhanden.

Markscheiderische Betreuung bei Sanierungsarbeiten im Altbergbau

meßtechnische Erfassung von Altbergbau-Objekten mit nachfolgender Georeferenzierung von risslichen Unterlagen zur Erkundung von weiteren tagesnahen Hohlräumen

Messungen zur Montage und Rekonstruktion von Schachtförderanlagen

Messungen an technischen Anlagen

Betreuung von Bergbautreibenden

Übernahme vorhandener Risswerke älterer Generation durch Digitalisierung

Scannen, Georeferenzierung und Digitalisierung mit modernster Technik / Software

Vorbereitung von Bergbauberechtigungen /
Erstellung von Betriebsplänen

Projektierungs- und Planungsarbeiten für den Aufschluss und die Gewinnung einer Lagerstätte

keine weiteren Informationen vorhanden.

3D - Lagerstättenmodellierung

3D-Modelle und Berechnungen im AutoCAD und SURPAC Vision

Seismische Überwachung von Kalibergwerken im Südharzrevier

keine weiteren Informationen vorhanden.